Samstag, 4. Dezember 2021

männlich/weiblich/divers

Ja, Dr. Schräg am Apparat!

Anrufer: Guten Tag, Herr Doktor!

Dr. Schräg: Guten Tag! Was kann ich für Sie tun?

Anrufer: Ich hätte da mal eine Frage und ... ähm ...

Dr. Schräg: Ja?

Anrufer: Also ich versteh' das nicht mit dem m/w/d.

Dr. Schräg: Was genau verstehen Sie nicht? Sie müssen schon etwas deutlicher werden.

Anrufer: Ich bin arbeitslos und will mich bei einer Spedition auf eine Stelle als Kraftfahrer bewerben. In der Anzeige steht m/w/d und das kapiere ich nicht so richtig.

Dr. Schräg: Das ist doch eigentlich ganz einfach. Die Spedition sucht sowohl Kraftfahrer als auch Kraftfahrerinnen oder auch Diverse.

Anrufer: Sehen Sie, Herr Doktor, das genau ist es, was ich nicht kapiere. Früher hieß es immer nur m/w und jetzt auf einmal heißt es m/w/d.

Montag, 1. November 2021

Ein Missverständnis

 Ja, Dr. Schräg am Apparat!

Anruferin: Guten Abend, Herr Dr. Schräg!

Dr. Schräg: Guten Abend!

Anruferin: Ich habe ein Problem.

Dr. Schräg: Sie haben ein Problem.

Anruferin: Ja, also ich weiß nicht ...

Dr. Schräg: Sie wissen nicht.

Anruferin: Doch, ich weiß nur nicht, wie ich mich jetzt ... also, wie ich es ...mmh ...

Dr. Schräg: Fangen Sie einfach an. Wo drückt denn der Schuh?

Anruferin: Ja, also, drücken tun meine Schuhe nicht.

Dr. Schräg: Das ist schön!

Anruferin: Ja, das ist schön! Aber was anderes stört mich und das ist viel schlimmer.

Dr. Schräg: Ist es körperlich oder eher seelisch bedingt? Oder vielleicht sogar alles zusammen?

Samstag, 2. Oktober 2021

Was ich noch fragen wollte

Dr. Schräg am Apparat.

Anrufer: Hallo Alfred! Hier ist noch mal der Berti.

Dr. Schräg: Ach, Sie schon wieder. Sie sind doch derjenige, der seine Frau nachts in die Tiefkühltruhe steckt. Pfui Deibel!

Anrufer: Ja, also ... ähm ...

Dr. Schräg: Ich höre.

Anrufer: Ja, also was ich dich noch fragen wollte ...

Dr. Schräg: Tun Sie sich bloß keinen Zwang an.

Anrufer: Meine Frage klingt vielleicht seltsam und ...

Dr. Schräg: Was glauben Sie, wonach ich schon alles gefragt worden bin.

Anrufer: Dann bin ich ja beruhigt.

Dr. Schräg: Nun aber mal los, fragen Sie!

Anrufer: Es geht um das wie man so sagt „beste Stück des Mannes“. Schon seit längerer Zeit ist es bei mir allerdings nur noch ein Stückchen.

Freitag, 3. September 2021

Nichts wird so heiß gegessen …

Ja, Dr. Schräg am Apparat!

Anrufer: Hallo! Hier ist Berti.

Dr. Schräg: Guten Tag!

Anrufer: Ich hätte da mal eine Frage.

Dr. Schräg: Ja, bitte!

Anrufer: Wie heißen Sie eigentlich mit Vornamen?

Dr. Schräg: Alfred.

Anrufer: Hallo Alfred!

Dr. Schräg: Was haben Sie denn sonst noch auf dem Herzen, Berti?

Anrufer: Sag mal, Alfred, bei dir rufen bestimmt auch Frauen an, die mit ihren Männern … wie soll ich sagen … ähm …

Dr. Schräg: Ja?

Anrufer: Also, die mit ihren Männern gewisse Probleme haben.

Dr. Schräg: Was für Probleme meinen Sie? Sie müssen mir das schon genauer erklären.

Mittwoch, 4. August 2021

Schräges und Spitzes

 Ja, Dr. Schräg am Apparat!

Anruferin: Guten Morgen, Herr Doktor.

Dr. Schräg: Guten Morgen! Wie kann ich Ihnen helfen?

Anruferin: Meine Tochter Lena will im Kinderwagen nicht mehr liegen bleiben und quengelt andauernd.

Dr. Schräg: Sie will nicht mehr liegen bleiben und quengelt.

Anruferin: Ja, so ist es. Nun habe ich aber gehört, dass ich sie nicht hochsetzen darf, weil sie erst 7 Monate alt ist.

Dr. Schräg: Das wäre tatsächlich noch etwas zu früh. Das Rückgrat ihrer Tochter ist in diesem zarten Alter dafür noch nicht stabil genug.

Anruferin: Damit ihr der Kinderwagen aber wieder Spass macht, kann ich denn die Rückenlehne wenigstens etwas schräg nach hinten stellen und wie weit?

Dr. Schräg: Selbstverständlich können Sie das tun. Bis zu 45 Grad ist es überhaupt kein Problem. Wenn Sie merken, daß Ihre Tochter müde wird und zur Seite sackt, stellen Sie die Lehne einfach wieder zurück.

Anruferin: Das ist eine gute Idee. Vielen Dank, Herr Dr. Schräg!

Dr. Schräg: Gern geschehen! Ich freue mich, dass ich Ihnen helfen konnte.

Anruferin: Sagen Sie mal, Herr Doktor, Sie sind doch Spezialist für's Schräge.

Dr. Schräg: So könnte man es auch ausdrücken.

Anruferin: Ich hätte da nämlich noch eine Frage. Mein Sohn Hans ist 9 Jahre alt und bekommt gerade seine zweiten Zähne.

Dr. Schräg: Ja?