Freitag, 3. September 2021

Nichts wird so heiß gegessen …

Ja, Dr. Schräg am Apparat!

Anrufer: Hallo! Hier ist Berti .

Dr. Schräg: Guten Tag!

Anrufer: Ich hätte da mal eine Frage.

Dr. Schräg: Ja, bitte!

Anrufer: Wie heißen Sie eigentlich mit Vornamen?

Dr. Schräg: Alfred.

Anrufer: Hallo Alfred!

Dr. Schräg: Was haben Sie denn sonst noch auf dem Herzen, Berti?

Anrufer: Sag mal, Alfred, bei dir rufen bestimmt auch Frauen an, die mit ihren Männern … wie soll ich sagen … ähm …

Dr. Schräg: Ja?

Anrufer: Also, die mit ihren Männern gewisse Probleme haben.

Dr. Schräg: Was für Probleme meinen Sie? Sie müssen mir das schon genauer erklären.

Mittwoch, 4. August 2021

Schräges und Spitzes

 Ja, Dr. Schräg am Apparat!

Anruferin: Guten Morgen, Herr Doktor.

Dr. Schräg: Guten Morgen! Wie kann ich Ihnen helfen?

Anruferin: Meine Tochter Lena will im Kinderwagen nicht mehr liegen bleiben und quengelt andauernd.

Dr. Schräg: Sie will nicht mehr liegen bleiben und quengelt.

Anruferin: Ja, so ist es. Nun habe ich aber gehört, dass ich sie nicht hochsetzen darf, weil sie erst 7 Monate alt ist.

Dr. Schräg: Das wäre tatsächlich noch etwas zu früh. Das Rückgrat ihrer Tochter ist in diesem zarten Alter dafür noch nicht stabil genug.

Anruferin: Damit ihr der Kinderwagen aber wieder Spass macht, kann ich denn die Rückenlehne wenigstens etwas schräg nach hinten stellen und wie weit?

Dr. Schräg: Selbstverständlich können Sie das tun. Bis zu 45 Grad ist es überhaupt kein Problem. Wenn Sie merken, daß Ihre Tochter müde wird und zur Seite sackt, stellen Sie die Lehne einfach wieder zurück.

Anruferin: Das ist eine gute Idee. Vielen Dank, Herr Dr. Schräg!

Dr. Schräg: Gern geschehen! Ich freue mich, dass ich Ihnen helfen konnte.

Anruferin: Sagen Sie mal, Herr Doktor, Sie sind doch Spezialist für's Schräge.

Dr. Schräg: So könnte man es auch ausdrücken.

Anruferin: Ich hätte da nämlich noch eine Frage. Mein Sohn Hans ist 9 Jahre alt und bekommt gerade seine zweiten Zähne.

Dr. Schräg: Ja?

Freitag, 9. Juli 2021

Kurz. Wie lang

Dr. Schräg am Apparat. Psychologe!
 
Anrufer: Kurz. Wie lang.
 
Dr. Schräg: Guten Tag Herr Kurzwielang!
 
Anrufer: Kurz!
 
Dr. Schräg: Bitte?
 
Anrufer: Soll ich es nochmal sagen?
 
Dr. Schräg: Ich verstehe nicht.
 
Anrufer: Sie verstehen nicht.
 
Dr. Schräg: Das sagte ich bereits Herr ... äh …
 
Anrufer: Kurz. Wie lang!
 
Dr. Schräg: Sie heißen also Lang. Wie kurz … Verzeihung,  ich meine natürlich Kurz. Wie lang. So sagen die Leute doch immer, wenn sie mit Nachnamen Lang heißen: Lang. Wie kurz.
 
Anrufer: Mein vollständiger Name ist übrigens Alfred Hermann Kurz.
 
Dr. Schräg: Und worum geht es Herr Kurz?

Montag, 21. Juni 2021

Zu schnell unterwegs

Ja, Dr. Schräg am Apparat!

Anrufer: Hallo Herr Doktor, ich wollte mich mal mit Ihnen austauschen.

Dr. Schräg: Ja, bitte!

Anrufer: Also, ich bin vorbestraft, aber sonst geht’s mir gut.

Dr. Schräg: Sie sind vorbestraft und es geht Ihnen gut.

Anrufer: Ja, das stimmt. Manchmal denke ich, dass alles viel zu schnell gegangen ist.

Dr. Schräg: Alles ist zu schnell gegangen.

Anrufer: Ja. Wissen Sie, ich bin nämlich ein Kapitän.

Dr. Schräg: Sie meinen, Sie sind ein richtiger Kapitän und haben ein Schiff?

Anrufer: Nein, nein. Ich bin, nee, ich war mal ein "Kapitän der Landstraße" und immer verdammt schnell unterwegs. Das können Sie mir glauben.

Dr. Schräg: Sie waren also Fernfahrer. Interessant!

Anrufer: Ja, und schnell war ich. Das hat auch mein Chef immer gesagt. Freddy hat er gesagt, du bist der Schnellste.

Dr. Schräg: Aber ist das nicht gefährlich, ich meine, so mit 40 Tonnen im Rücken? Und dann steht nachts plötzlich ein Reh auf der Straße.

Anrufer: Wenn’s doch nur ein Reh gewesen wäre, aber es war eine Frau.

Samstag, 22. Mai 2021

Perlen vor die Säue

Ja, Dr. Schräg am Apparat!

Anrufer: Hallo! Hier ist dein zweites Ich.

Dr. Schräg: Ach, du bist es.

Anrufer: Sag mal, hast auch du keine Lust mehr neue Texte
in unserem Blog zu posten?

Dr. Schräg: Ja! So langsam verliere ich die Geduld.

Anrufer: Da gibst du dir solche Mühe mit den Texten, feilst bis zuletzt dran rum und - nix is!
Es kommentiert kaum mal einer. Machen wir was falsch?

Dr. Schräg: Das glaub' ich nicht. Aber vielleicht kommt diese Art von Humor bei den Besuchern nicht an.

Anrufer: Ja, da magst du Recht haben.

Dr. Schräg: Irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir "Perlen vor die Säue werfen".

Anrufer: Ich auch!

Dr. Schräg: Wie geht's jetzt weiter?

Anrufer: Tja ...

Dr. Schräg: Unser bisher einziger Follower Jobst Stresemann mit seinem Blog "Ganz normal" appelliert ja immer ganz rührend an mein Durchhaltevermögen.

Anrufer: Das finde ich auch toll, aber auf die Dauer ...

Dr. Schräg: Was hältst du davon, wenn wir künftig unsere Perlen einfach behalten und nicht mehr verstreuen?

Anrufer: Das wäre irgendwie schade. Es macht uns ja Spaß und lt. Statistik haben wir gar nicht so wenige Besucher, die auch immer wieder kommen.

Dr. Schräg: Gut. Dann machen wir weiter nach dem Motto: "Aus Spaß an der Freud'."

Sonntag, 2. Mai 2021

Arme Würstchen

 Dr. Schräg! Guten Abend!

Anruferin: Einen schönen guten Abend, Herr Doktor! Ich weiß, es ist schon spät, bitte entschuldigen Sie.

Dr. Schräg: Das macht nichts. Wie heißt es doch so schön: "Besser spät, als nie!"

Anruferin: Ach, da fällt mir aber ein Stein vom Herzen.

Dr. Schräg: Haben Sie denn sonst noch was auf dem Herzen?

Anruferin: Ja, es geht um gewisse Anrufe von Männern. Sie verstehen?

Freitag, 2. April 2021

Verstehen und verstehen ist nicht immer das Gleiche oder Dasselbe und das Gleiche sind nicht dasselbe

Dr. Schräg am Apparat!

Anrufer: Hallo!

Dr. Schräg: Guten Tag!

Anrufer: Gleichfalls.

Dr. Schräg: Danke! Was haben Sie denn auf dem Herzen?

Anrufer: Auf dem Herzen habe ich nichts, Herr Doktor, aber gelegentlich was auf den Ohren.

Dr. Schräg: Sie hören also nicht mehr so gut.

Anrufer: Das behauptet meine Frau, doch das stimmt nicht. Ich kann noch sehr gut hören.

Dr. Schräg: Vorhin haben Sie aber gesagt, dass Sie was auf den Ohren haben.

Anrufer: Ja, das stimmt.

Dr. Schräg: Ich verstehe nicht, was Sie …

Montag, 1. März 2021

Sündigen macht Spaß

Dr. Schräg am Apparat. Psychologe! Was kann ich für Sie tun?

Anruferin: Guten Abend! Entschuldigen Sie die späte Störung. Ich habe viele Fragen an Sie und vielleicht ….

Dr. Schräg: Das geht schon in Ordnung. Bitte fragen Sie.

Anruferin: Macht Ihnen eigentlich Spaß, was Sie da machen?

Dr. Schräg: Nun ja, es kommt darauf an.

Anruferin: Wie meinen Sie das?

Dr. Schräg: Manche Anrufer tun sich schwer damit, einem fremden Menschen ihre Sorgen und Nöte anzuvertrauen. Das kann manchmal sehr frustierend sein und erfordert viel Geduld meinerseits. Andere wiederum kommen gleich zur Sache und sind offen für einen guten Rat. Dann macht es natürlich mehr Spaß.

Anruferin: Dann sind Sie wohl auch 'ne Art Beichtvater.

Samstag, 20. Februar 2021

Ein ganz besonderes Blogverzeichnis

Ja, Dr. Schräg am Apparat!

Anrufer: Guten Tag, Herr Doktor!

Dr. Schräg: Guten Tag! Wie kann ich Ihnen helfen?

Anrufer: Ja, also ... also ich bin derjenige mit der eigenen Hompaitsch ... also Sie haben mir damals geraten, dass ich bei den Angaben über mich immer bei der Wahrheit bleiben soll.

Dr. Schräg: Ja, jetzt erinnere ich mich. Als schon etwas älterer  Alleinstehender mit eigener Homepage hofften Sie darauf, mehr Chancen bei Frauen zu haben. Sind Sie meinem Rat gefolgt?

Anrufer: Natürlich, Herr Doktor. So richtig gefunkt hat es bisher aber noch nicht und deshalb hat mir mein Sohn noch zusätzlich einen Block oder wie das heißt eingerichtet.

Dr. Schräg: Sie meinen ein Blog.

Anrufer: Ja, ich schreibe darin etwas über mich, z.B. was ich für ein toller Hecht bin, und die Frauen können mir dann ganz direktemang Fragen stellen und überhaupt ...

Dr. Schräg: Und überhaupt?

Montag, 1. Februar 2021

Anfangen und Beginnen ist nicht immer das Gleiche

 Dr. Schräg am Apparat, guten Abend!

Anruferin: Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll.

Dr. Schräg: Sagen Sie einfach auch guten Abend!

Anruferin: Guten Abend!

Dr. Schräg: Danke! Sehen Sie, das ist doch schon mal ein Anfang.

Anruferin: Ja, aber ich weiß trotzdem nicht, wo ich anfangen soll.

Dr. Schräg: Ach wissen Sie, auch ich weiß nicht immer in welchem Stadium ich anfangen soll, den Anrufern ganz offen meine ehrliche Meinung zu sagen. Oft ist es besser, erst im weiteren Verlauf des Gespräches damit zu beginnen.

Freitag, 1. Januar 2021

Der Corona-Wirrus

Dr. Schräg am Apparat!

Anrufer: Hallo Herr Doktor!

Dr. Schräg: Guten Abend! Was kann ich für Sie tun?

Anrufer: Ja ... mhm ...

Dr. Schräg: Worum geht es denn?

Anrufer: Ich habe da mal eine Frage.

Dr. Schräg: Schießen Sie los!

Anrufer: Also meine Erna, das ist meine Frau wissen Sie. Also Erna macht sich Sorgen.

Dr. Schräg: Sie macht sich Sorgen. Aha!

Anrufer: Ja, große Sorgen.